Das Stimmen hören…

Das Stimmen hören ist etwas schwer Beschreibliches aber Wir NeStler versuchen es trotzdem. Für Hörer*innen sind es – je nach Verständnis für dieses Phänomen- Stimmen von zum Beispiel: Engeln, Dämonen, Göttern, Geistern oder eigene Metagedanken usw., aber bei uns darf jeder seine eigene Erklärungen dafür haben. Vom medizinischen Standpunkt ist es „nur“ ein chemisches Ungleichgewicht im Gehirn aber es wird auch mehr mit Körper,Geist & Seele zu tun haben. Die Stimmen sind manchmal gut, manchmal böse aber oft Angst einflößend(bedrohnlich) oder einfach nur verwirrend. Viele Stimmenhörer*innen, die kein Kontakt mit der Psychatrie hatten, empfanden die Stimmen als hilfreich. Andere Hörer*innen machen Psychotherapie um besser mit ihnen klar zu kommen. Manche Stimmen hörende nutzen die Psychiatrie & Medikamente als vorrübergehende Lösung. Wir als NeSt. möchten euch zu verstehen geben, dass Medikamente kein Allheilmittel sind, das Gespräche mit Vertrauenspersonen, Psychologeninnen, Therapeutinnen oder Einzelfallhelfer*innen helfen können. Verlasst euch nicht nur auf andere, sondern macht eure eigenen Kräfte mobil. Gebt nicht die Hoffnung einer Verbesserung eurer Situation und eures Lebens auf. Autor:D.J. Stimmen Hörer

3 Kommentare

  1. Elisabeth Himmer sagt:

    Ich bin sozusagen schon lange damit gesegnet. Aber in letzter Zeit wieder verstärkt!

    1. Claudia sagt:

      der Vorteil kann sein, dass die Stimmen einem das Gefühl geben, dass man nicht alleine ist, der Nachteil, dass man in der Einsamkeit verbleibt, weil die Stimmen so dominant sind

  2. mellekai sagt:

    Wir planen erst zu 2021 einen Kongress….

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.